Wort-des-Glaubens-Bewegung (Glaubensbewegung oder Word of Faith)

Die Bewegung « Wort des Glaubens » verherrlicht die Macht des Glaubens durch die Proklamation. Indem die Verheissungen Gottes gemäss der Schrift proklamiert werden, erhält man das wofür man bittet. Die Grundlage dafür ist Markus 11. V.22-23:

„Denn wahrlich ich sage euch, wenn jemand zu diesem Berge spräche: Hebe dich und wirf dich ins Meer, und in seinem Herzen nicht zweifelte, sondern glaubte, dass das was er sagt, geschieht, so wird es ihm zuteilwerden.“

Sie lehren, dass der Gläubige am Kreuz die komplette Wiederherstellung von „Körper – Seele – Geist“ erhalten habe. Dadurch bekam der Gläubige am Kreuz sein Heil, die körperliche Heilung, und auch die Befreiung von der Armut. Die zitierten Verse befinden sich in Jesaja 53. V.5:

….aber er wurde durchbohrt um unserer Übertretungen willen, zerschlagen um unserer Missetat; die Strafe, uns zum Frieden, lag auf ihm, und durch seine Wunden sind wir geheilt,“ sowie Matthäus 8. V.17: „….auf dass erfüllt würde, was durch Jesaja gesagt ist, den Propheten, welcher spricht: ‚Er hat unsere Gebrechen weggenommen und Krankheiten getragen.“

Der Wohlstand

Die Bewegung lehrt, dass Gott für die Gläubigen florierende Finanzen will, sowie auch Gesundheit, gute Ehen und allgemein guten Erfolg.

Das Leiden kommt von Satan, nicht von Gott. Die Idee, dass Gott das Leiden für unser Bestes benutzt, ist ein Betrug des Satans und im Gegensatz zum Worte Gottes.(Bill Johnson, Face to Face with God).

Wenn Jemand nicht erfolgreich ist, so hat er Satan Autorität über sein Leben gegeben. Gott wird nie handeln ohne dass wir Ihn nicht einladen es zu tun.

Jesus Christus hat uns am Kreuz nicht nur von der Sünde befreit, sondern von der Krankheit und der Armut. [iii] (Bill Johnson).

Gemäss dieser Bewegung waren Jesus und die Apostel reich. Sie hatten folgende Elemente:

  • Scheinbar reiste Jesus während 3 Jahren ohne zu arbeiten.
  • Jesus und die Apostel besassen Häuser.
  • Jesus hatte einen Schatzmeister (Judas).
  • Jesus war in Kontakt mit den oberen Rängen der Gesellschaft.
  • Die Apostel hatten scheinbar unabhängige Aktivitäten.

Hier ein Video auf Englisch, mit Predigt von Georgian Banov in der Bethel Church. Er erklärt, dass Gott die Schulden von allen annullieren will, und sagt dazu, dass es der Wille Gottes für Jeden sei, ein grosses Haus zu besitzen, grösser als das Minimum. Das ist ein Beispiel des sogenannten Wohlstands-Evangeliums, was unter anderem auch in der Bethel Church gepredigt wird.

Kleine „Götter“

Viele legen besonderen Wert auf die Tatsache, dass der Gläubige ein Sohn Gottes ist indem man Ausdrücke braucht wie „kleine Götter“.

So schreibt zum Beispiel Kenneth Hagin:

Gott machte uns in derselben Klasse wie Er“ [i.] Bei der Bekehrung werden wir eine Inkarnation von Jesus aus Nazareth.

Und Kenneth Copeland a écrit:

« Sie haben nicht einen Gott in ihnen, sie sind Gott »[ii].

Jesus ist geistlich tot

Am Kreuz starb Jesus nicht nur körperlich, sondern auch geistlich. Gewisse, wie zum Beispiel Bill Johnson von Bethel Church, sagen, dass Jesus bei der Auferstehung „neu geboren wurde“. Ein erstes Mal wurde er durch Maria geboren, und dann ein zweites Mal an der Auferstehung. Bill Johnson präzisiert, dass deshalb Jesus der erste „Neugeborene“ sei (born again) [4].

Durch das Gebet erlauben wir Gott zu handeln

Sie scheinen zu denken: anstatt dass der Mensch im Dienste Gottes steht, ist es Gott der dem Menschen dient:

« Das Gebet heisst: Der Mensch gibt Gott die Erlaubnis in den weltlichen Sachen einzugreifen…… Gott kann auf Erden nichts tun, Gott machte nie etwas auf Erden, ohne dass ein Mensch ihm den Zugang dazu gegeben hätte….Er kann nur machen, was sie ihm erlauben zu tun»[5]Myles Munroe avec Benny Hinn.

« Dieu a la puissance de prendre la vie, mais il ne peut pas.  Il ne le fera pas. Il est lié. Il ne peut. Il dit que la mort et la vie sont dans les pouvoirs de quels fils ? Vous. Vous êtes prêt pour ceci ? Vous voulez quelque chose qui va faire sortir vos lumières ? Vous décidez quand vous vivez. Vous décidez quand vous mourez ».[6]Jessie Duplantis

Die Macht der Proklamation

Sie denken, dass unsere Worte die Macht haben zu schöpfen, gemäss Sprüche 18. V.21: „Der Tod und das Leben sind in der Macht der Zunge.“ Das ist ein „remake“ der Coue Methode: Was dem „Ich bin“ folgt wird bestimmen welche Art von Leben sie haben werden…. Ich bin jung, ich bin in guter Gesundheit, ich bin im Wohlstand…..was diesen beiden Worten folgt, wird stattfinden (is going to come looking for you).“ [7] Joel Osteen

[i] Kenneth E. Hagin, Zoe : The God-Kind of Life (Kenneth Hagin Ministries, Inc, 1989)

[ii] Kennteh Copeland, « The Force of Love », (Teaching tape, Kenneth Copeland Ministries, 1987)

[iii] When we allow sickness, torment and poverty to be thought of as the God-ordanied tools He uses to make us more like Jesus, we have participated in a very shameful act. There is no doubt He can use them, as He is also known to be able to use the devil himself for His purposes. (He can win with a pair of twos.) But to think that these things are released into our lives through His design, or that He approved such things, is to undermine the work at Calvary. To do so one must completely disregard the life of Christ and the purpose of the Cross. None of us would say that he died for my sins but still intends that I should be bound by sin habits. Neither did he pay for my healing and deliverance so I could continue in torment and disease. His provision for such things is not figurative: it is actual. (Johnson, Face to Face with God)

Halte Dich auf dem Laufenden !
Melde Dich an um unseren news-letter zu erhalten.

Du wirst informiert wenn neue Berichte vorliegen. Es werden nicht mehr als 2 Mails pro Monat sein und eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Lade...