William Marrion Branham (1909-1965)

Bill Johnson sagt folgendes (bei der Verteidigung von Todd Bentley):

„Wenn ich diesen Namen William Branham erwähne, will man mich in gewissen Kreisen beinahe steinigen, denn William Branham ist am Ende seines Lebens für Irrlehren bekannt. Es gibt jedoch wenig Männer, vielleicht sogar keine, die in ihrem Leben dieselbe Salbung und Macht hatten wie dieser Mann.“

William Branham begann seinen Dienst im Jahre 1947 nachdem er einen Besuch von einem Engel bekommen hätte. Dieser Engel hätte ihm folgendes versprochen: „Wenn du die Leute dazu bringst dir zu glauben, wird dir in deinen Gebeten nichts widerstehen, nicht einmal die Krebskrankheit.“

Er behauptete auch von diesem Engel zwei übernatürliche Gaben bekommen zu haben:

  • Die Erste war: „das Zeichen in der Hand“ das ihm erlaubte, wie er sagte, Krankheiten einer zu ihm kommenden Person entdecken zu können, indem er ihr die rechte Hand nahm. Er behauptete dem Kranken so sagen zu können, was sein Problem sei und in ihm den Glauben für die Heilung zu wecken.
  • Die zweite Gabe war „die Unterscheidung der Herzen“ (Johannes 4: 17-18): wenn eine Person in der Gebetsschlange hervorkam, betete William Branham für sie. Er behauptete, dass ihm „der Engel des Herrn“ erschien und ihm erlaubte Details ihres Lebens zu geben, sowie den genauen Ursprung ihrer Krankheit.

Er lehnte die ewige Hölle ab, indem er sagte, dass „der Sünder in der Hölle unter den Augen von Gott und seiner heiligen Engel geplagt sei……aber nicht für immer. Er kann nicht für immer geplagt sein. Für immer (forever) bedeutet nicht für alle Zeit. Die Ewigkeit ist für immer, die Ewigkeit hat weder Anfang noch Ende. Aber für immer (forever) ist eine Zeitspanne.“

Er behauptete ebenfalls, dass die Schlange eine sexuelle Beziehung mit Eva hatte, deren Resultat Kain war.

Er war auch Partisan des „Einssein“, das behauptet, dass es nur einen einzigen göttlichen Geist gibt, der sich auf unterschiedliche Weisen zeigt, einschliessend den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist.

William Branham behauptete ebenfalls, dass er der Elia aus Malachi war, der die zweite Rückkehr von Jesus Christus ankündigte. So stark dass, als er am 24. Dezember 1965 nach einem Autounfall starb, seine Familie die Beerdigung bis im April des nächsten Jahres aufschob. Dies wahrscheinlich in der Hoffnung einer Auferstehung.

Halte Dich auf dem Laufenden !
Melde Dich an um unseren news-letter zu erhalten.

Du wirst informiert wenn neue Berichte vorliegen. Es werden nicht mehr als 2 Mails pro Monat sein und eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Lade...