Neu Apostolische Reform

Dieser Ausdruck wurde zum ersten Mal von C. Peter Wagner gebraucht. Nach ihm sind die Funktionen der Apostel und Propheten nach dem ersten Jahrhundert verloren gegangen und im Jahre 2001 wieder eingeführt worden.

In einem Artikel erklärt er, dass er nur beobachtete was vor sich ging und versuchte dieser Bewegung einen Namen zu geben. Der erste Name der ihm in den Sinn kam war:

„Postdenominational“     (post-konfessionell), aber vor den Widerständen der Freunde mit Verantwortungspositionen in Konfessionen, wählte er den Namen „New Apostolic Reformation“, die Neue Apostolische Reformation. (Wagner 2011).

Unter den von der Bewegung anerkannten Aposteln findet man unter anderem, (Konferenz-Referenten):

  • Peter Wagner
  • Che Ahn
  • Rodney Howard-Browne
  • Bill Johnson
  • Heidi Baker
  • John Arnott (Toronto)
  • Lou Engel
  • Mike Bickle (International House of Prayer)
  • Todd Bentley

Unter den Propheten (Referenten in Konferenzen):

  • Randy Clark
  • Mahesh Chavda
  • Patricia King
  • Rick Joyner

Grundannahmen

  • Jesus wählt heute noch Apostel und Propheten (Achtung, anders als Geistesgaben). Es handelt sich um ähnliche Apostel wie zu Jesu Zeiten, mit derselben Autorität und derselben Macht (Wunder). Sie geben der Kirche die Richtung und die Pastoren sind ihnen unterlegen. Die Kirchenmitglieder sind ihrerseits dem Pastor unterlegen. Nach ihrer Meinung kann eine Kirche oder ein Christ nur unter der Führung eines Apostels oder einer apostolischen Gruppe (gewöhnlich aus einem Apostel und einem Propheten bestehend) in seine „Bestimmung“ eintreten. Diese Apostel und Propheten geniessen eine besondere Beziehung mit Gott. Sie können so der Kirche und dem Christen offenbaren, was Gott von ihnen erwartet oder für sie vorbereitet hat. Sie werden auch Informationen für die Strategie der Bewegung hier finden (Webseite die die Neue Apostolische Reformation fördert), sowie den Artikel über die Kultur der Ehre. Seit Beginn der Christenheit gab es Solche, die Autorität ausüben wollten, indem sie sich selbst als Apostel ausriefen, wie wir in Offenbarung 2. Vers 2 lesen: „Ich weiss deine Werke und deine Arbeit und deine Geduld, und dass du die Bösen nicht ertragen kannst, und dass du die geprüft hast, die sich Apostel nennen und es nicht sind, und hast sie als Lügner empfunden. Also gibt es da nichts Neues.
  • Strategischer geistlicher Krieg: Nach Ihnen regieren Dämonen über spezielle Regionen der Welt. Man nennt sie territoriale Mächte, denn sie kontrollieren Territorien wie Städte und Länder. Der strategische geistliche Kampf gründet sich auf den Glauben, dass kein Vorangang des Evangeliums stattfinden kann so lange diese Mächte nicht weggejagt werden. Nachher werden ganze Nationen aufs Evangelium antworten. Das Resultat wird, nach ihnen, eine grosse Erweckung in der Endzeit sein, wo mehr als eine Milliarde von Personen zu Christus finden werden. Nur die Apostel haben die Macht Dämonen auszutreiben.
  • Der Dominionismus“: Als Jesus kam, brachte er das Königreich Gottes mit sich und erwartet von den Christen, dass sie von der jetzigen Welt Besitz aus den Händen Satans einnehmen (oder wieder einnehmen). Sie müssen Frieden und Wohlstand in die Welt bringen, und dann wird Jesus kommen um gekrönt zu werden. Hier der diesem Thema gewidmete Artikel.
  • Die „Theokratie“: An den vorherigen Punkt gebunden. Die Christen müssen die Macht über sieben Gebiete einnehmen (genannt die 7 Berge nach C. Peter Wagner):

Die sieben Berge

  • Die Religion
  • Die Familie
  • Die Schule
  • Die Regierung
  • Die Medien
  • Die Kunst und Unterhaltung
  • Die Wirtschaft
  • Ausserbiblische Offenbarungen: sind für jeden Gläubigen erreichbar, dürfen aber der Bibel nicht widersprechen, nur sie ergänzen. Die einzige Beschränkung ist der Widerspruch zur Bibel, aber diese Offenbarungen müssen sich nicht dem Wort angleichen. Die Bibel ist das Wort Gottes, aber nichts behauptet, dass sie nur 66 Bücher enthält, und sie kann somit den Aposteln und Propheten durch Offenbarungen ergänzt werden.
  • Übernatürliche Zeichen und Wunder: Heilungen, Auferstehung aus den Toten und Dämonen austreiben begleiten die Bewegung Gottes und sind das Los von allen Christen (die alle diese Fähigkeiten haben), aber 1. Korinther 12 sagt, dass es verschiedene Gaben gibt, und dass jeder verschiedene Gaben bekommt um den Körper Christi zu bilden.
  • Es gibt Schulen um diese Wunder zu „lernen“.
  • Beziehungsstruktur: Die Führung der Kirche hat keine formelle Struktur, aber besteht in der Angleichung an die Prinzipien der Bewegung und das Unterlegen der Kirchen an ihre Apostel.

Für weitere Informationen auf Französisch können sie hier hineinschauen.

Wie wird man Apostel?

Gewisse Apostel der NAR vereinen sich im Rahmen der „Internationalen Koalition der Apostolischen Leiter“. Hier finden sie das klare Link der Zustimmung der ICAL mit der NAR-Theologie. Diese Koalition wurde im  Jahre 2000 gegründet und von 2001 – 2009 von C. Peter Wagner geleitet. Wagner ist der Initiator der Neuen Apostolischen Reformation.

Während mehreren Jahren war die Liste der Apostel öffentlich, doch  heute ist dies nicht mehr der Fall. Hier zur Information die Liste des Jahres 2008. Die NAR ist eine ideologische Bewegung, doch gibt es natürlich auch andere „Apostel“ mit derselben Ideologie oder Teile davon, jedoch ohne in dieser Koalition Mitglied zu sein.

Wie wird man Apostel dieser Koalition?

Im Prinzip braucht man zwei „Paten“ die schon Mitglied sind und der Definition Apostel dieser selben Koalition entsprechen:

Ein Apostel ist ein christlicher, begabter Leiter, gelehrt, beauftragt, und von Gott mit der Autorität gesandt, um die grundlegende Regierung der Kirche zu gründen, im Rahmen einer zugeordneten Dienstsphäre, im Hören dessen was der Geist den Kirchen sagt und in der Herstellung der Dinge (in Übereinstimmung mit dem Geist) für das Wachstum und die Reife der Kirche.

Quelle: icaleaders.com/membership

Sie spezifizieren dass, wie die Apostel ihren Dienst auf verschiedene Weise ausüben, so ist die ICAL für „vertikale“   „horizontale“ Apostel offen (die zum Beispiel ein Gebiet decken) oder per Berufszweig.

Das Geld regiert

Natürlich bleibt eine dritte Bedingung um Mitglied der Internationalen Koalition der Apostolischen Leiter zu werden: seinen jährlichen Beitrag bezahlen. In dieser Bewegung ist nichts gratis.

Ausserdem setzt die Koalition voraus, dass sich der Apostel einer apostolischen Gruppe anschliesst. Eine solche Verbindung wird im Allgemeinen die Zahlung des Zehnten oder der Erstlinge (erste Früchte) an diese Gruppe erfordern.

Die Kirchen und Christen müssen natürlich diesen Aposteln und Apostelgruppen auch Geld überweisen.

Hier ein Beispiel, wo Peter C. Wagner zusammengefasst erklärt:

  • Diejenigen, die den Zehnten nicht geben, stehlen Gott und können nicht erwarten gesegnet zu sein,
  • Er unterscheidet:
    • den Zehnten – >für die Kirche
    • Die Kollekten / Angebote (die zum Zehnten dazu kommen) – >freie Wahl
    • Die Erstlingsfrüchte (erste Früchte) – >für den Apostel dem (oder der) man geistlich angegliedert ist
  • Dann gibt er detaillierte Beispiele der Erstlingsfrüchte, die wir ihnen zu ihrem Ermessen überlassen:
    • Wenn sie eine Gehaltserhöhung haben, geben sie den Betrag der Erhöhung des ersten Monates, als Erstlingsfrucht (und den Zehnten des Restes natürlich)
    • Wenn sie in den Immobilien sind und einen Gewinn machen, wird das nicht als Einkommen betrachtet, sondern als Kapital zur Reinvestition. Sie müssen nicht den Zehnten geben, doch geben sie dem Apostel ungefähr 10% für die Erstlingsfrüchte,
    • Wenn sie bei der Sozialhilfe sind, so geben sie den Zehnten mit einem kleinen Betrag für den Apostel dem sie geistlich angegliedert sind.
    • Und so weiter.

Zahlreiche Mitglieder dieser Bewegung haben übrigens ein grosses Vermögen (Segen Gottes nach ihnen). Sie haben kein Problem mit einem Aston Martin (zum Beispiel Bill Johnson) zu reisen, indem sie die Erstlingsfrüchte von Gemeindemitgliedern erhalten, die in der Sozialhilfe sind.

Es gibt auch ein eindrückliches „Geschäft“ das folgendes einbegreift:

  • Schulen (des Übernatürlichen zum Beispiel)
  • Bücher (obligatorisches Lesen von 15 Büchern im ersten Studium-Jahr des Übernatürlichen von Bethel, am meisten Bücher ihrer eigenen Publikation)
  • Konferenzen
  • Versammlungen
  • Sozo 
  • Predigten zum Verkauf
  • Und so weiter.

Der Reichtum der Leiter wird nicht versteckt, im Gegenteil, er ist der Beweis von Gottes Segen. Das Wohlstandsevangelium ist in der Neuen Apostolischen Reformation weit verbreitet..

Neue Version der Bibel

Um ihre Lehren zu unterstützen, veröffentlichen sie derzeit eine neue „Übersetzung“ der Bibel. Einige Bücher stehen bereits zur Verfügung, wie die Psalmen, Sprüche, die Briefe von Paulus, die Evangelien von Matthäus, Lukas und die Apostelgeschichte. Die Verse sind verändert, damit sie ihren Lehren entsprechen. Für mehr Informationen hier.

Für einige Beispiele (in Englisch) hier klicken.

Halte Dich auf dem Laufenden !
Melde Dich an um unseren news-letter zu erhalten.

Du wirst informiert wenn neue Berichte vorliegen. Es werden nicht mehr als 2 Mails pro Monat sein und eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Lade...